Architektur im Blickpunkt | Schlossquartier
Teamfoto Hohensinn Architektur

Architektur im Blickpunkt

Wohnen im Schlossquartier zeichnet sich durch seine richtungsweisende Architektur aus. Bei der Planung bestand die große Herausforderung darin, der einzigartigen Lage gerecht zu werden und die einzelnen Bauteile gebührend zu präsentieren. Dem renommierten Architekturbüro Hohensinn aus Graz ist es gelungen, diesen hohen Anspruch an die Gestaltung zu erfüllen und ein Wohnerlebnis zu erschaffen, das den Bewohnern beste Lebensqualität garantiert.

Eine einzigartige Lage ideal genutzt

Das Grundstück fällt nach Südosten und öffnet einen großartigen Blick über die tiefer gelegene Wulkaebene des Burgenlandes bis hin zur Burg Forchtenstein. Die Lage in unmittelbarer Nähe zum Schloss Esterházy wurde bewusst gewählt, um ein Maximum an Platz und Aussicht für die Wohn- und Apartmentgebäude zu gewährleisten.

Die Kunst des schönen Wohnens

Wie Edelsteine eines Schmuckstücks wurden die Einzelgebäude mit Bedacht auf mehreren Ebenen des parkähnlich gestalteten Sonnenhangs der Anlage platziert. Diese Häuser wurden so ausgelegt, dass sie sich einerseits harmonisch in das städtische Umfeld integrieren, und andererseits so arrangiert, dass sich durch die malerischen Aussichten und großzügig angelegten Grünraumbezüge durchgehend hohe Wohnqualität ergibt.

Die meisten Wohnungen im Schlossquartier werden über das Hauseck - also zweiseitig -belichtet. Die Loggien und Terrassen wurden vorwiegend an den Gebäudeecken positioniert und dienen auch zur optischen Gliederung der Wohnhäuser. Putzstreifen, die den Verlauf der charakteristischen Holzfassade aufbrechen, unterstreichen diese Strukturierung. Großflächige raumhohe Fenster öffnen die Wohnungen zum umgebenden Grünraum und schaffen so ein hochwertiges Wohngefühl. Auch bei der Beschattung der Wohnräume wurden über außen liegende Raffstores zusätzliche gestalterische Akzente gesetzt.

Raum für Begegnung

Der zentrale Innenhof der Wohnanlage zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Terrassenlandschaft aus, in der die verschiedenen Ebenen harmonisch ineinanderfließen. Dieser Platz stellt die Verbindung zwischen den einzelnen Gebäudeteilen her und wertet „Wohnen im Schlossquartier“ als Kommunikations-, Begegnungs- und Kinderspielbereich auf. Ein besonderes Detail sind die den Wohnungen im Erdgeschoss zur Verfügung stehenden Mietergärten. Als Sichtschutz zwischen den Gärten und zu den halböffentlichen Bereichen dienen Heckenelemente. Zäune oder sonstige Barrieren konnten so vermieden und der offene Charakter des Innenhofs bewahrt werden.